Spiegel der Zeit

322009 / DV / 4:30 Minuten
„Die Kraft der Wellen hält inne. Ein Windhauch genügt, damit das Schiff auf die Klippen prallt, den Gesang der Sirenen in seinen Segeln.“ – ein Filmgedicht. Bilder und die Sprache der Poesie treffen sich auf einer Ebene.

Advertisements