filmzeit

„filmzeit“, unter diesem Zeichen entstehen seit 1991 Filme aus dem dokumentarischen, experimentellen und künstlerischen Bereich in der Zusammenarbeit von Wolfram und Heidi Weiße.

Advertisements

Rollholz

352010 / DV / 2:40 Minuten
Ein junger Skater holzt mit seinem Rollbrett über die Gerätschaften
und erzeugt dabei rhythmische Geräuschmusik.

Promenade

342010 / DV / 3:32 Minuten
Filmbilder verwandelt – wie in bewegte Malerei. Unstoffliche Wesen
flanieren, verfließen zu pulsierender Farbe.

Rhythmus

332010 / DV / 2:45 Minuten
Dynamik und Tempo der Stadt. Rasende Höhe, stürzende Linien,
virtuelle Bilder, Voerbeifluten des Verkehrs und so träge zu Fuß.

Spiegel der Zeit

322009 / DV / 4:30 Minuten
„Die Kraft der Wellen hält inne. Ein Windhauch genügt, damit das Schiff auf die Klippen prallt, den Gesang der Sirenen in seinen Segeln.“ – ein Filmgedicht. Bilder und die Sprache der Poesie treffen sich auf einer Ebene.

Tangostunde

312008 / DV + DVD / 12:00 Minuten
Gabi und Gustavo Gomez sind Tangolehrer. Tango ist zärtlich, traurig, leidenschaftlich. Tango kann wie ein Kampf sein. Und der Tango kann wieder versöhnen. Wir können uns hassen und können uns lieben. Der Tango ist wie das Leben.